oktober 2018

Samstag, 6.10.18 / 18 Uhr
EUR 20/14 (erm.)

Marialy Pacheco mit Rhani Krija

Samstag, 6.10.18 / 21 Uhr
EUR 20/14 (erm.)

Formation "SEVA" um Dre Pallemaerts mit Pablo Held, Sebastian Gille und Clemens Van Der Veen

oktober 2018

Sonntag, 7.10.18 / 12 Uhr
EUR 14/10 (erm.)

Lorenzo Soulés mit Werken von Messiaen und Albeniz

Sonntag, 7.10.18 / 15 Uhr
EUR 14/10 (erm.)

Luisa Imorde "Für Clara" mit Werken von Mendelssohn, Schumann und Brahms

Sonntag, 7.10.18 / 18 Uhr
EUR 14/10 (erm.)

Sheila Arnold mit Werken von Chopin, Mozart, Schubert, Debussy

oktober 2018

Sonntag, 2.12.18 / 11 Uhr
Eintritt frei

PIANORAMA - Klaviermusik, eine unendliche Vielfalt der Stile und Ausdrucksformen! Junge Klaviertalente der Rheinischen Musikschule stellen sich vor.

juli 2019

Samstag, 6.7.19 / 19.30 Uhr
EUR 25/18 (erm.)

Trio Zadek
Maurice Ravel - Klaviertrio a-moll, Felix Mendelssohn Bartholdy - Klaviertrio Nr. 2, c-moll, Opus 66

Pablo Held

Karten sind ab sofort montags bis freitags zwischen 10 Uhr und 18:30 Uhr und samstags zwischen 10 Uhr und 14 Uhr bei uns in der erhältlich oder zu bestellen über , etwaige Restkarten an der Abendkasse.

ok

Trio Zadek
Mit elf internationalen Preisen ausgezeichnet, bezaubert das Trio Zadig das Publikum mit seiner Virtuosität, seiner Eleganz und seinem unwiderstehlichen Enthusiasmus. Voller Frische und Kühnheit schenkt das Trio Zadig dem gängigen Trio Repertoire eine neue Jungend, von Haydn bis hin zu zeitgenössischen Komponisten. Die Konzertbegeisterung der Musiker ist von einer nach Wahrhaftigkeit strebenden, poetischen Strahlkraft geprägt, die zu einer neuen Tiefe der Interpretation führt.Die Stärke und Authentizität des Ensembles beruht auf Freundschaft. Boris Borgolotto und Marc Girard Garcia sind unzertrennliche Jugendfreunde und haben zusammen am „Conservatoire National Supérieur de Paris“ und an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien studiert. Nach ihrer Rückkehr nach Frankreich, lernten sie Ian Barber kennen, einen amerikanischen Pianisten aus der Klasse des renommierten André Watts (Indiana University).

 

Auf diese Begegnung folgte die Gründung des Trio Zadig und der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten: Innerhalb weniger Jahre gewinnt das Trio insgesamt 11 internationale Auszeichnungen bei Wettbewerben, unter anderem den ersten Preis des Fnapec Musikwettbewerbs – auf den Spuren von renommierten Ensembles wie dem Ysaÿe Quartett, dem Ebène Quartett und dem Trio Wanderer. Darüber hinaus gewinnt das Trio auch den zweiten Preis des Fischoffs Wettbewerbs in den USA. Es gastiert weltweit, von den USA bis zum Kongo, in weltberühmten Sälen wie zum Beispiel der „Wigmore Hall”, dem „Shanghai City Theater”, der „Philharmonie de Paris” und dem „Salle Cortot”.

 

Das Trio Zadig lernt in der Folge große Künstler kennen, die die Weiterentwicklung des Ensembles fördern und zur Entfaltung seiner musikalischen Ausdruckskraft beitragen: Ivry Gitlis und Menahem Pressler.

 

Das Trio ist derzeit Residenzkünstler in der Chapelle musicale Reine Élisabeth, wo es mit dem Artemis Quartett zusammenarbeitet. Die Musiker sind darüber hinaus artists in residence bei „Pro Quartett“ Paris. Sie werden nach der Preisauszeichnung von der französischen Stiftung Banque Populaire unterstützt.

 

Die aktuelle Konzertsaison enthält mehrere Höhepunkte, die im Zeichen von Offenheit und Austausch stehen.

 

Zunächst wird das Trio Zadig sich dem Repertoire des Klavierquartetts widmen, zusammen mit Krzysztof Chorzelski (Belcea Quartett) und Yung-Hsin Chang (Hermes Quartett). Anschließend wird es an einem Projekt des Komponisten Benjamin Attahir in der Villa Medici in Rom teilnehmen.

 

Da die Musiker fest an die Fähigkeit klassischer Musik glauben, durch ihre universale Dimension Grenzen zu überwinden, beteiligt sich das Trio Zadig regelmäßig an humanitären und sozialen Projekten. Dafür wird es auch in diesem Jahr wieder Konzerte in Gefängnissen und für Kinder mit Behinderung geben.

 

Boris Borgolotto spielt auf einer Geige von 1750 des berühmten italienischen Geigenbauers Carlo Antonio Testore. Marc Girard Garcia spielt ein Cello von Frank Ravatin, das ihm großzügigerweise von dem Verein El Pasito zur Verfügung gestellt wurde. Ian Barber wird unseren Bösendorfer-Konzertflügel 280 Vienna Concert spielen.

 

www.triozadig.com
Quelle: Trio Zadig, Foto: Bernard Martinez



Fenster schließen